Zielgruppe definieren ? – So findest Du deinen absoluten Wunschkunden [Teil 3]

Zielgruppe definieren – So findest Du deinen absoluten Wunschkunden. Welche ein Einstiegssatz. Was für ein Versprechen. Wie groß die Quantensprünge doch sein müssen, die dich und dein Online-Business hier und Jetzt erwarten.

Naja. Wenn Du überhaupt noch auf dieser Seite bist und weiterliest. Seine Zielgruppe zu definieren klingt nämlich nach mindestens genauso viel Spaß wie alte Akten im Finanzamt nach ihrem Verfallsdatum zu sortieren (musste ich schon mal machen, daher darf das hier getrost stehen) 😉

Zielgruppe definieren und richtig loslegen

Viele Unternehmen haben keinen blassen Schimmer, an wen sie sich mit ihren Angeboten und Dienstleistungen richten. Das ist nicht nur traurig, sondern ganz einfach lebensmüde. Zumindest aus unternehmerischer Sicht.

Wenn Du nicht genau weißt, wer deine Blogbeiträge lesen, deinen Podcast hören und deine Videos anschauen soll, dann hast Du deine Zielgruppe bisher noch nicht genau definiert. Jetzt könntest Du natürlich denken:

„Markus, was ist denn überhaupt so schlimm daran, dass ich meine Zielgruppe nicht genau kenne? Am besten wäre es doch, wenn ich meine Produkte an alle richte, dann werden doch unterm Strich auch mehr Interessenten bei mir kaufen!“

Richtest Du dich an alle, so richtest Du dich an niemanden

Ich nenne dir jetzt auf den Punkt 3 Probleme, die so ein Denken mit sich bringen:

  1. Du wirst nicht die richtigen und passenden Worte finden, um aus einem Interessenten einen Käufer zu generieren
  2. Deine Inhalte werden deine Zielgruppe nicht bewegen oder etwas in ihnen verändern
  3. Falls sich dann doch jemand mal in ein Produkt von dir verirrt hat, so wird er schnell feststellen, dass deine Inhalte so schwammig sind wie die Aussagen zur Eröffnung des Berliner Flughafens

Gerade zu Beginn haben viele Starter Angst davor, ihre Zielgruppe viel zu eng zu definieren und festzulegen. Angst davor, potenzielle Käufer auszuschließen. Demnach sprechen sie einfach alle an. Und erreichen am Ende niemanden.

Targetiert und mit Klarheit zu kommunizieren – Dein Wunschkunde sagt DANKE

Je enger und genauer wir unsere Zielgruppe definieren, desto mehr Menschen erreichen wir mit unserem Angebot. Warum das so ist?

Ich zeige es dir sofort mit diesem schönen Vergleich:

Du hast in deinem Leben bestimmt schon mal einen Liebesbrief geschrieben. Und hoffentlich auch schon mal einen erhalten. Was sind die schönsten Worte, die uns bewegen, die etwas in uns hervorrufen? Es sind Worte, die diese Person so nur zu uns sagen konnte. Weil wir etwas Intimes und Besonderes miteinander teilen. Deshalb fühlen wir uns dieser Person verbunden. Wir resonieren miteinander. So einfach ist das.

Die Zielgruppe zu definieren ist wie ein inniger Paartanz

Damit aber nicht genug. Bisher wissen wir, dass wir unser Gegenüber, also unseren zukünftigen Kunden so genau wie nur irgendwie möglich kennen sollten. Da gibt es aber noch etwas. Ich finde, dass diese Einsicht Leben verändern kann. Deins und das deiner Kunden.

Es reicht nicht, unsere Produkte und Angebote an eine ganz spezifische und targetierte Zielgruppe zu richten. Es reicht nicht, genau zu wissen, wer deine Blogartikel liest und wer da seinen Daumen unter deinem Video hochstellt.

Es gibt eine magische Frage, die darüber entscheiden kann, ob Du mit deinem Online-Business Erfüllung und Erfolg findest:

„Wer darf überhaupt mein Kunde sein?“

Wenn Du etwas aus meinen Worten mitnehmen willst, dann diese eine Frage. Sie hat damals dafür gesorgt, dass ich wieder Spaß an meiner Arbeit gefunden habe. Dass ich Inhalte angefangen habe zu kreieren, die begeistert haben. Und dadurch dann auch finanziell frei wurde.

Warum?

Ganz einfach: Unsere einzige Daseinsberechtigung in diesem Markt ist es, dass wir für unsere Kunden da sind. Mit all unserem Wissen, unserer Energie und Begeisterung. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass wir jeden Tag Inhalte erstellen, für unsere Zielgruppe, für unsere Kunden.

Wie wollen wir es schaffen, jeden Tag so viel unserer kostenbaren und begrenzten Lebenszeit für jemanden aufzuwenden, für den wir nicht GERNE da sein wollen? Für den wir morgens gerne aufstehen. Für den wir jeden Tag unser Bestes geben.

Ich hoffe Du erkennst die Wechselbeziehung hier. Es ist von besonderem Wert, dass Du dir diese eine Frage bei dem Finden und Definieren deiner Zielgruppe immer wieder stellst. Wähle deinen Wunschkunden mit Bedacht. Er ist die Person, für die Du jeden Tag aufstehst.

Unser brandneues und heldenhaftes Webinar – Wir finden deine Zielgruppe

Hier findest Du nun die Gelegenheit, dir deinen Platz in unserem neuen und heldenhaft kostenlosen Webinar für deine Positionierung und deinen Markenaufbau zu sichern.

Gerade gestern haben wir dazu folgenden Kommentar erhalten (Ja, der ist wirklich echt):

„Hey, Markus.

Ich verfolge nun dein /euer Tun von Anfang an….und heute hatte ich wirklich ein einzigartiges Wow-Erlebnis…ich habe es von Anfang an gewußt, daß ihr beide” Besonderes” auf den Markt bringen werdet…und heute habe ich das bestätigt bekommen….freue mich darüber wie Bolle (-:….ich habe in letzter Zeit einiges an Webinaren gesehen und gehört…aber dieses ist ” Mega”…einzigartig, ehrlich, autentisch.“ Herzensgrüsse Doris

In dem Webinar gehen wir deutlich in die Tiefe. Neben deiner Zielgruppe werfen wir zudem einen heldenhaften Blick auf dein Nischenthema, deine Sichtbarkeit im Online-Markt und deinen langfristigen Erfolg durch deine starke Marke.

Es erwartet dich viel Klarheit, sicher dir jetzt deinen Platz und dann gehen wir gemeinsam den nächsten Schritt auf der Reise hin zu deinem heldenhaften Online-Business.

Für das Definieren und Finden deiner Zielgruppe wünsche ich dir deutlich mehr Spaß als man im Archiv eines Finanzamtes überhaupt haben kann.

Heldenhafte Grüße,

Dein Markus

P.S.: Hier geht’s zum 2. Artikel der Serie >> Nische finden oder wenn du direkt zum 4. Teil >> deinem Alleinstellungsmerkmal

2 Kommentare

  • David Goebel

    Antworten Antworten 7. November 2016

    Hi Markus,

    mit dem passenden Wunschkunden fällt alles leichter (Marketing, Content-Produktion, Online-Kurse, …) Deswegen finde ich Arbeit am Wunschkunden auch so bereichernd.

    Und ich zeichne meine Petra (Wunschkundin) auch gerne in Aktion:
    http://sinnstiften.biz/zeichne-deinen-wunschkunden-kunden-avatar-erstellen/

    Viele Grüße,
    David

    • Heldendrang

      Antworten Antworten 7. November 2016

      Hey David,

      stimme dir da absolut zu! Jede investierte Minute wird einem dadurch später mehrfach zurückgezahlt. Es ist vor allem die Klarheit beim Arbeiten, die ich seitdem so sehr wertschätze.

      Viel Erfolg und natürlich Spaß beim Zeichnen 😉

      Heldenhafte Grüße,
      Markus

Wir sind sehr gespannt und freuen uns über deine Meinung. Lasse uns dafür gerne jetzt deinen Kommentar da 🙂

*

* Pflichtfeld