Nische finden – Worauf es wirklich ankommt [Teil 2]

Es ist 7:38 Uhr morgens. Ich sitze am Schreibtisch und schreibe diese Zeilen. Warum? Weil ich eine Nische gefunden habe, die mich aus dem Bett holt. Ganz einfach.

Seine Nische im digitalen Markt zu finden ist für manche so leicht, wie das chronische Beschweren über das miese Wetter. Für andere hingegen sitzen die Beschwerden doch noch ein bisschen tiefer. Diese Ungewissheit nagt an einem. Und macht das fortschrittliche Arbeiten quasi unmöglich.

Egal worum es im Leben geht:

Wenn Du nicht (fast) zu 100% weißt, dass der Weg den Du gerade gehst dich auch an dein Ziel bringt, gehst Du ihn zaghafter.

Schaust mehr nach links und rechts. Verspürst weniger Energie und Kraft. Jeder Schritt fällt doppelt so schwer. Nicht nur im tiefen Dschungel damals in Brasilien. Wir (3 Freunde und ich) hatten uns verlaufen. Dieses beklemmende Gefühl der Orientierungslosigkeit spüre ich sogar jetzt wieder.

So wie wir im Dickicht Brasiliens unbedingt an die Flussmündung des Amazonas gelangen wollten, so wollen wir mit unserem Online-Business ebenso Ziele erreichen. Diese Meilensteine auf dem Weg zu unserer digitalen Freiheit. Die eigene Nische finden stellt dabei meiner Meinung nach das erste richtig große und mitunter auch wichtigste Zwischenziel dar.

Nun ist es 7:57 Uhr. Fast 20 Minuten sind vergangen seit dem ersten Wort „Es“ im Artikel. Was war mein erster Gedanke heute Morgen um 6:30 Uhr, als der Wecker geklingelt hat?

„Yeeeah, endlich wieder kreativ sein“ 🙂

Wenn man ganz verrückt ist, könnte man auch sagen: Yeeeah, endlich wieder arbeiten.

Früher war das anders. Heldendrang ist mit einer anderen Positionierung und damit auch mit einer anderen Nische gestartet. Zum Start unseres Online-Business haben wir uns auf das Thema der Persönlichkeitsentwicklung gestürzt. Ohne Sinn und Verstand. Ohne Plan. Einfach drauf los. Brasilien samt seinen bezaubernden Riesenschlangen lässt grüßen.

Heute empfinde ich Spaß, Motivation und Klarheit bei dem Großteil meiner täglichen Arbeit!

Ich denke, dass dies sehr wertvolle Begleiter für unseren Weg hin zum eigenen erfüllenden und erfolgreichen Online-Business sind. Spaß, Motivation und Klarheit. Wenn Du keine Freude empfindest bei deiner Arbeit, dann kann das Werk auch nicht trefflich geraten. So oder so ähnlich sagte dies bereits Aristoteles weit vor Christi.

Sich ein Online-Business aufzubauen und erfolgreich zu führen bedeutet vor allem eins: Für seine Zielgruppe da zu sein, begeisternden Mehrwert in Form von Blogbeiträgen, Videos oder auch Podcasts zu liefern. Das ist unsere einzige Daseinsberechtigung. Unser Auftrag. Unser Geben!

Geld alleine bringt dich morgens nicht aus dem Bett!

Bei der Wahl des passenden Nischenthemas vergessen das leider viel zu viele angehenden Online-Marketer. So wie wir damals auch, startet man einfach mal. Wählt das, was besonders lukrativ erscheint. Geld alleine bringt dich morgens nicht aus dem Bett (Extrinsische vs. Intrinsische Motivation).

Geben bedeutet Mehrwert liefern. Erinnerung: „Wenn Du keine Freude empfindest bei deiner Arbeit, dann kann das Werk auch nicht trefflich geraten“. Wähle ein Nischenthema, das dich begeistert. Das dich antreibt, indem Du voll aufgehst.

Wähle ein Thema, für das Du bereits wertvolle Ressourcen mitbringst.

Wähle ein Thema, das Bedeutung hat. Für dich und für andere.

Kombinieren wir diese 3 Punkte, so erhalten wir einen Punkt, indem wir das Potenzial, was in dir steckt, maximieren. Und dein Online-Business so am Ende wahrlich heldenhaft und erfolgreich werden lassen. Das ist dann das Nehmen. Oder deutlich besser ausgedrückt: Je mehr du gibst, desto mehr wird dir gegeben.

Nische finden leicht gemacht – Noch 2 Tipps zum Ende dieses frühen Morgens:
  • Konzentriere dich zu Beginn auf EINE thematisch enge und spezielle Nische. So fällt es dir deutlich leichter, tiefergehenden Content zu kreieren. Bist Du einmal der Experte in dieser Nische, hast Du genügend Expertenstatus, um thematisch zu wachsen.
  • Bringe Emotionen und Leidenschaft mit in dein Nischenthema hinein. Versuche diese Verbindung zu deiner Zielgruppe herzustellen. Nicht nur weil Emotionen zu einem Großteil verkaufen. Ganz einfach auch, weil Du mehr Spaß empfinden wirst und dich dadurch zusätzlich von deinen Wettbewerbern abheben kannst.

Sich ein Online-Business aufzubauen ist nicht immer leicht. Es gibt Tage, da hat man einfach keinen Bock auf das Alleine-vor-dem-PC-Sitzen oder das Zusammenbasteln von irgendwelchen Verkaufsfunneln. Und dann gibt es Tage wie diesen Heute. Das Schöne ist, dass diese bei weitem überwiegen – wenn wir ein Nischenthema gefunden haben, was unser Werk trefflich geraten lässt.

Wenn Du an dein Ziel gelangen willst und nicht gerade mitten im Dschungel umherirrst, dann schaue auf keine Karte, lies keine Wegschilder. Gehe in dich. Höre dir einfach mal wirklich zu. Was es ist, was dich an- und morgens um 6:30 hin zum Schreibtisch treibt.

Für die Wahl deiner Nische wünsche ich dir viel Klarheit und Mut.

Heldenhafte Grüße,
Dein Markus

P.S.: Hier findest du weitere Teil der Serie, falls du sie verpasst hast: 1. Erfolgreiche Positionierung

Teil 3: Zielgruppe definieren

P.P.S.: In diesem Artikel haben wir über einen Teilaspekt deiner heldenhaften Positionierung gesprochen. Deutlich tiefergehend und mit wirklich erschreckenden Beispielen aus unseren Heldendrang-Anfängen abgerundet, halte ich neuerdings ein Webinar mit dem Titel: „Das Geheimnis deiner perfekten Positionierung – Die 5 erschreckenden Gründe, weshalb 97% aller Online-Unternehmen nach 2 Jahren nicht mehr existieren.“ Du kannst dich ganz einfach kostenlos unter diesen Zeilen anmelden. Ich freue mich, dich im Webinar wiederzusehen 😉

Wir sind sehr gespannt und freuen uns über deine Meinung. Lasse uns dafür gerne jetzt deinen Kommentar da 🙂

*

* Pflichtfeld